Sehenswürdigkeiten an Portugals Algarve

Die Algarve ist bekannt und beliebt wegen seiner Sandstrände, dem Meer und die Sonne, aber es gibt noch mehr zu entdecken. Die Region beinhaltet viele Kulturschätze und eine vielfältige Fauna und Flora die entdeckt werden will. Es gibt u.a. beeindruckende Felsskulpturen, Höhlen und Grotten zu bestaunen, geformt vom Wind und den Wellen des Meeres. Die Algarve ist Portugals Süden und erstreckt sich auf einer Größe von 4989 km² und hat eine Bevölkerung von 441.000 Einwohnern.

Iberer, Phönizier und keltische Stämme waren die ersten Siedler der Algarve. Begrenzt wird die Algarve im Westen von der Region Alentejo, im Süden vom Atlantik und im Osten von Spanien bzw. dem Rio Guadiana. Die Algarve hat sich mittlerweile zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt. Zahlreiche Ferienunterkünfte wie u.a. Ferienhäuser und -wohnungen wurden errichtet.

Einige interessante Sehenswürdigkeiten
der Algarve

Die Festung Fortaleza de Sagres

Die 1587 zerstörte Festung liegt umgeben vom Meer, auf hohen Klippen der Landzunge Ponta de Sagres. Heutzutage sind von der Festung noch ein Turm und Mauerreste zu sehen.

Der Obelisk Torre de Aspa

Auf einer 156 m hohen Erhebung, am höchsten Punkt vom Kap Cabo de Sao Vicente befinden sich die Ruinen eines Wachturms. Vom Turm aus hat man einen herrlichen Blick auf die Küste von Sagres bis zum Cabo de Sao Vicente.

Objektbild von dv04263
Objektbild von dv04263

Exklusives Ferienhaus an der Algarve in Monte da Galè am Meer in Portugal für bis zu 6 Personen zu vermieten

Die Kirche Ermida da Nossa Senhora de Guadaupe

Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist die älteste Kirche an der Algarve. Sie wurde kurz nach dem Abzug der Mauren errichtet und war der Anfang des christlichen Kirchenbaus. Sie war eines der wenigen Bauwerke die das Seebeben von 1755 heil überstanden hat.

Die Igreja de Santo António in Lagos

Die 1707 erbaute Kirche beeindruckt durch die vergoldeten Holzschnitzereien im Barockstil im Innenraum. Die Malereien auf der Holzdecke wirken durch die Darstellung so plastisch, dass es wie echt wirkt. Der Altar wird geschmückt mit der Darstellung des Schutzheiligen Antonius, der mit dem Jesuskind auf dem Arm zu sehen ist. Ebenfalls beeindruckend ist die Darstellung des Heiligen Eligius, dem Schutzpatron der Goldschmiede.

Die Kirche von Alvor

Das sakrale Bauwerk wurde 1755 von einem Erdbeben teilweise zerstört, konnte aber dank Bergung einiger Bauelemente wieder aufgebaut werden. Im Kircheninnern befinden sich Säulen die mit steinernen Tauen und Pflanzenornamenten verziert sind. Der Altarraum weist einen Bogen auf, der mit gedrehtem Steinband verziert ist.

Nekropole Alcalar

Hier handelt es sich um Gräber die zwischen 2000 und 1600 vor Christus errichtet wurden, sogenannte Megalithgrabstätten. Artefakte aus den Gräbern sind Archäologischen Museum in Silves und im Städtischen Museum von Lagos zu sehen.

Die Alga Secco

Es handelt sich hier um bizarr geformte Felsen, die vom Wind und den Wellen geformt sind. Wenn die Sonne untergeht, leuchten die Felsen in den verschiedensten Farben.